Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Pommersches Landesmuseum: Mitte März Ausstellungen öffnen

Das Pommersche Landesmuseum. Foto: Stefan Sauer/zb/dpa

(Foto: Stefan Sauer/zb/dpa)

Greifswald (dpa/mv) - Ab Mitte März sollen Besucher wieder die Dauerausstellungen des Pommerschen Landesmuseums in Greifswald besichtigen können. Die Ausstellungen zur Erdgeschichte, der pommerschen Landesgeschichte bis zum Ostseetourismus um 1900 sowie die Gemäldesammlung sollten am 16. März wieder öffnen, teilte das Museum am Montag mit. Vergangenen November hatte es wie alle Museen wegen der Corona-Pandemie schließen müssen.

Laut Mitteilung gelten die Sommeröffnungszeiten, um Besucherströme zu entzerren. Außerdem ist ein Termin notwendig und Hygieneauflagen wie die Maskenpflicht sind einzuhalten. Voraussetzung für die Öffnung sei, dass die Zahl der registrierten Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche im Landkreis Vorpommern-Greifswald stabil unter 100 blieben. Laut Zahlen vom Sonntag lag der Wert bei 98,5.

Bereits am 10. März soll der Museumsshop wieder öffnen - ebenfalls mit Terminvergabe. Das Museum teilte mit, dass die eigene Webseite derzeit offline sei, weil sie gehackt worden sei. Termine könnten per E-Mail oder telefonisch gemacht werden.

© dpa-infocom, dpa:210308-99-739165/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.