Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Regelstudienzeit wird in MV um ein Semester verlängert

Ein Student sitzt an einem Tisch und nimmt an einer Online-Vorlesung seiner Hochschule teil. Foto: Kira Hofmann/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Kira Hofmann/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Schwerin (dpa/mv) - Die Regelstudienzeit wird in Mecklenburg-Vorpommern wegen der anhaltenden Einschränkungen durch die Corona-Pandemie um ein Semester verlängert. Das teilte das Wissenschaftsministerium am Montag in Schwerin mit. Eine ähnliche Regelung gab es demnach bereits für das Sommersemester im vergangenen Jahr.

"Die Studierenden benötigen Planungssicherheit und müssen in die Lage versetzt werden, ihr Studium ohne finanzielle Sorgen erfolgreich abzuschließen", sagte Wissenschaftsministerin Bettina Martin (SPD). Damit soll den Angaben zufolge gewährleistet werden, dass Studierende, die ihr Studium wegen der Corona-Krise verlängern müssen, auch weiterhin Bafög erhalten können.

Eine entsprechende Verlängerung hatten zuvor am Montag die Studierendenschaften des Landes und die Linksfraktion gefordert.

Regionales