Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Rückkehr zu Flächentarif für Klinik Demmin beschlossen

dpa_Regio_Dummy_MecklenburgVorpommern.png

Neubrandenburg (dpa/mv) - Die rund 430 Beschäftigten im kommunalen Krankenhaus Demmin (Mecklenburgische Seenplatte) können mit einer Rückkehr zum Tarifvertrag und damit höherer Bezahlung rechnen. Wie eine Landkreis-Sprecherin am Dienstag erklärte, hat der Kreistag diese Rückkehr bis 2026 mit großer Mehrheit am Montagabend beschlossen. Das Krankenhaus Demmin hat rund 200 Betten und ist eines von derzeit drei kommunalen Krankenhäusern in Mecklenburg-Vorpommern. Um die Bezahlung war seit dem Austritt aus dem Tarifvertrag vor sieben Jahren immer wieder gestritten worden.

Derzeit liege die Bezahlung bei ärztlichen Mitarbeitern etwa 3,2 Prozent unter dem Tarif, bei Pflegern, Schwestern und anderem nichtärztlichen Personal 4,8 Prozent darunter, wie es in dem fraktionsübergreifendem Antrag hieß. Landrat Heiko Kärger (CDU) sei zudem beauftragt, sich beim Land für eine auskömmliche Finanzierung und damit langfristige Sicherung der Klinik einzusetzen. Die Corona-Krise habe gezeigt, wie wichtig flächendeckende medizinische Versorgung sei, heißt es.

Beim Land habe auch wegen der Corona-Krise ein Umdenken eingesetzt, was den Umgang mit kleineren Kliniken betrifft, hieß es.

Newsticker