Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Rund 1000 Menschen beim Christopher-Street-Day in Schwerin

Teilnehmer des Christopher Street Day ziehen durch die Innenstadt.

(Foto: Jens Büttner/dpa)

Schwerin (dpa/mv) - Beim diesjährigen Christopher-Street-Day in Schwerin haben am Samstag ungefähr 1000 vor allem junge Menschen für die Akzeptanz von sexueller und geschlechtlicher Vielfalt demonstriert. "Wir in MV sind offen für Vielfalt in der Gesellschaft. Es ist gleich, welche Religion jemand hat oder welche Sexualität. Wir alle sind Menschen, die gut zusammenleben wollen", sagte die Schirmherrin, Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD), bei der Veranstaltung in der Landeshauptstadt.

Im Anschluss an die Auftaktveranstaltung auf dem Alten Garten wurde vor der Staatskanzlei erstmals die Regenbogenfahne gehisst. "Das ist ein deutliches Zeichen für Toleranz und Weltoffenheit", so Schwesig. Die Landesregierung hatte es Kommunen und Landesbehörden im Mai erleichtert, alternative Beflaggungen zu nutzen, dies ist seitdem bei entsprechendem Anlass ohne eine Genehmigung des Innenministeriums möglich.

Zu Gast beim diesjährigen CSD war auch eine der ersten offen transgeschlechtlichen Bundestagsabgeordneten, die Grüne Umweltpolitikerin Tessa Ganserer.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen