Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Schleswig-Holsteinerin wird "einmillionster Bären-Gast"

dpa_Regio_Dummy_MecklenburgVorpommern.png

Stuer (dpa/mv) - Eine Urlauberin aus Schleswig-Holstein ist am Dienstag als einmillionste Besucherin im Bärenschutzzentrum in Stuer (Mecklenburgische Seenplatte) begrüßt worden. Franziska Schröter kam mit ihrem Mann und bekam eine exklusive Führung, zu der auch Einblicke in die Futterküche und den OP-Raum für die Tiere gehörten, wie die Betreiber des Bärenwaldes mitteilten. Das Paar aus einem Dorf im Kreis Schleswig-Flensburg mache seit ein paar Jahren Urlaub in der Müritzregion, war auch schon im Bärenwald und unterstütze das Anliegen der Tierschutzeinrichtung.

Der Bärenwald, in dem 15 Braunbären aus vorher nicht artgerechten Haltungen leben, war 2006 von der Tierschutzstiftung Vier Pfoten eröffnet worden. Das Areal erstreckt sich über 16 Hektar Wald und Freiflächen mit natürlichen Bachläufen und künstlichen Badebassins. Die Einrichtung hatte im Vorjahr erstmals mehr als 100 000 Besucher.

Durch den gewachsenen Inlandstourismus waren es 2020 schon bis jetzt mehr als 100 000 Gäste. Damit konnten die fehlenden Gäste aus den fünf Wochen Coronaschließzeit im Frühjahr bereits annähernd ausgeglichen werden.

Regionales