Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Schulklasse aus Ueckermünde darf wieder zum Unterricht

Proben für Corona-Tests werden für die weitere Untersuchung vorbereitet. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

(Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild)

Ueckermünde (dpa/mv) - Entwarnung am Gymnasium in Ueckermünde (Vorpommern-Greifswald): Die Schulklasse, die wegen eines Tagesausflugs nach Prag in Quarantäne geschickt worden war, darf wieder zum Unterricht. Wie eine Sprecherin des Kreises am Montag sagte, sind alle Coronatests bei den 22 Schülern und zwei Lehrern negativ ausgegangen. Die Schulklasse war auf Klassenfahrt in Dresden und dabei für einen Tag in die tschechische Hauptstadt gefahren.

Da Prag vom Robert Koch-Institut inzwischen aber als Risikogebiet eingestuft worden war, wurden die Jugendlichen und Pädagogen unerwartet ebenfalls als Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet eingestuft. Sie wurden sofort nach ihrer Rückkehr vor zehn Tagen getestet und in Quarantäne geschickt.

Newsticker