Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Schutzfonds: Steuerzahlerbund für geringere Kreditaufnahme

dpa_Regio_Dummy_MecklenburgVorpommern.png

Schwerin (dpa/mv) - Der Bund der Steuerzahler in Mecklenburg-Vorpommern hat sich Forderungen des Landesrechnungshofs zu einer verminderten Schuldenaufnahme angeschlossen. "Der Haushalt ist nicht ausfinanziert, begehrlich wird nach Geldern aus dem MV-Schutzfonds verlangt", teilte der Steuerzahlerbund am Freitag in Schwerin mit. Der Verein fordert das Land auf, die noch nicht in Anspruch genommenen Kredite aus dem MV-Schutzfonds fallen zu lassen. Am Vortag hatte der Landesrechnungshof seinen Finanzbericht für das Haushaltsjahr 2020 vorgestellt.

Darin regt der Rechnungshof an, den mit 2,85 Milliarden Euro an Kreditermächtigungen bestückten MV-Schutzfonds zu kürzen. Hierdurch soll eine zu große Schuldenlast im angepeilten Rückzahlungszeitraum ab 2024 vermieden werden.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen