Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Sechs Verletzte bei Unfällen am Sonntag in Vorpommern

Ein Unfall-Warndreieck. Foto: Patrick Seeger/dpa

(Foto: Patrick Seeger/dpa)

Jarmen/Gützkow (dpa/mv) - Zwei Unfälle haben am Sonntag in Vorpommern zu größeren Behinderungen am Ende der Herbstferien zwischen der Autobahn 20 und der Insel Usedom geführt. Wie ein Polizeisprecher am Sonntag erklärte, wurden insgesamt sechs Menschen verletzt. So übersah ein Autofahrer am Nachmittag an einer Kreuzung der Bundesstraße 111 bei Jarmen (Vorpommern-Greifswald) ein rotes Signal, worauf drei Autos auf der Kreuzung östlich der Autobahn 20 zusammenstießen. Dabei wurden fünf Menschen verletzt. Der Schaden an den Autos, die alle abgeschleppt werden mussten, wurde auf 50 000 Euro geschätzt.

Wenige Stunden vorher war auf der gleichen wichtigen Umleitungsstrecke der B111 südlich von Gützkow eine 85 Jahre alte Autofahrerin aus Berlin mit dem Wagen nach rechts von der Straße abgekommen und hatte sich überschlagen. Die Rentnerin kam schwer verletzt ins Klinikum nach Greifswald.

Unfall nahe Gützkow

Newsticker