Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Steine auf Grundstück des Stralsunder OB: Ermittlungen

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

(Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild)

Stralsund (dpa/mv) - Unbekannte haben das Grundstück des Stralsunder Oberbürgermeisters mit Steinen beworfen. Mindestens vier faustgroße Steine seien am Mittwoch auf dem Grundstück von Alexander Badrow (CDU) gelandet, teilte die Polizei mit. Weil die Polizei von einem Zusammenhang mit Badrows Amt ausgehe, habe man den Staatsschutz eingeschaltet. Es handele sich nach derzeitigem Kenntnisstand nicht um eine Straftat, da niemand verletzt worden und kein Schaden entstanden sei, erklärte eine Sprecherin. Der Staatsschutz könne allerdings auch zur Gefahrenabwehr ermitteln.

Die Unbekannten sollen zudem vor dem Haus mit Trillerpfeifen Lärm gemacht haben. Der Vorfall sei dem Oberbürgermeister von einer bisher unbekannten Zeugin geschildert worden. Nach ihr und weiteren Zeugen sucht die Polizei.

© dpa-infocom, dpa:210224-99-578343/3

Regionales