Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Torgelower Schüler siegen bei Gedächtnismeisterschaften

Masken hängen zusammen mit Taschen und Rucksäcken an Kleiderhaken in einer Schule.

(Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dp)

Neuss/Torgelow (dpa/mv) - Junge Gedächtnissportler aus Torgelow (Mecklenburgische Seenplatte) haben bei den 20. Norddeutschen Gedächtnismeisterschaften am Wochenende beide Kategorien gewonnen. Wie die Veranstalter am Montag mitteilten, siegten Romy Hämling bei den Junioren und Susanne Lampe bei den Kindern, die bis 11 Jahre alte sein dürfen. Das Internatsgymnasium in Torgelow gilt seit Jahren als Hochburg im Gedächtnissport in Deutschland.

Die 13-Jährige Hämling war als Titelverteidigerin in Neuss (Nordrhein-Westfalen) gestartet und gewann den Gedächtnis-Siebenkampf mit 1797 Punkten vor dem Braunschweiger Max Maluche, der auf 1288 Punkte kam. Hämling kommt aus der Uckermark und hatte 2021 auch die Deutsche Meisterschaft gewonnen.

Die aus Waren an der Müritz stammende Lampe gewann mit 1291 Punkten bei den Kindern vor Schulkamerad Thedor Meusel mit 1041 Punkten, der zum ersten Mal bei dem Championat startete. Insgesamt waren 27 Teilnehmer in zwei Altersklassen am Start. Der Gedächtnis-Siebenkampf besteht aus dem Merken von Fakten, wie Zahlen, Bilder, Spielkarten, Wörtern, Namen/Gesichtern oder Geschichtsdaten.

Die Besten starten mit den Siegern aus Süddeutschland bei den Deutschen Gedächtnismeisterschaften im Herbst, die in Lübeck geplant sind. Der deutsche Rekord bei Kindern im Wörtermerken liegt bei 82 Wörtern in fünf Minuten in der korrekten Reihenfolge.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen