Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Tourismusverband schlägt Alarm: Lage spitzt sich zu

dpa_Regio_Dummy_MecklenburgVorpommern.png

Rostock (dpa/mv) - Der Landestourismusverband von Mecklenburg-Vorpommern schlägt Alarm. Nach einer am Freitag veröffentlichten Umfrage könnten 60 Prozent der befragten Betriebe ihr Unternehmen maximal noch für zwei Monate weiterführen, sollte es durch die gegenwärtige Corona-Pandemie touristische Einschränkungen über den 19. April hinaus geben.

Jeder fünfte Befragte geht bei einer Verlängerung der Einschränkungen mittlerweile davon aus, sein Geschäft überhaupt nicht weiterführen zu können. An der Umfrage hatten sich rund 900 Unternehmen, darunter Hotels, Anbieter von Ferienwohnungen, Campingplätze, Tourist-Informationsstellen sowie Kurverwaltungen, beteiligt.

Newsticker