Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Trauerbeflaggung wegen Corona-Todesfällen angeordnet

Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Torsten Renz spricht in Schwerin. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB

(Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB)

Schwerin (dpa/mv) - In Gedenken an die Todesopfer im Zusammenhang mit dem Coronavirus hat das Innenministerium Mecklenburg-Vorpommerns für Sonntag Trauerbeflaggung angeordnet. Die Flaggen werden unter anderem in Dienststellen des Landes und der Gemeinden auf halbmast gesetzt, wie das Ministerium am Mittwoch in Schwerin ankündigte. "Häufig konnten sich Angehörige und Freunde durch die Einschränkungen in der Pandemie nicht angemessen verabschieden, eine Situation, die für Hinterbliebene oft nur schwer zu ertragen ist", sagte Innenminister Torsten Renz (CDU) in einer Mitteilung. Mit der Trauerbeflaggung solle ein Zeichen der Anteilnahme gesetzt werden.

In Mecklenburg-Vorpommern sind seit Beginn der Pandemie nach Angaben des Landesamtes für Gesundheit und Soziales 916 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

© dpa-infocom, dpa:210414-99-200840/3

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.