Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Traumlos für Handballer der Mecklenburger Stiere Schwerin

dpa_Regio_Dummy_MecklenburgVorpommern.png

Hamburg (dpa/mv) - Die Handballer der Mecklenburger Stiere Schwerin haben für die erste Runde des DHB-Pokals ein Traumlos gezogen. Der Drittligist tritt am 17. August gegen den deutschen Meister SG Flensburg-Handewitt an. Das ergab die Auslosung am Dienstag in Düsseldorf. Eine machbare Aufgabe erwischte der HC Empor Rostock, der zunächst gegen den ebenfalls in der Nord-Ost-Staffel der 3. Liga beheimateten Oranienburger HC spielt. Im Erfolgsfall träfen die Rostocker in der zweiten Runde am 18. August auf den Bundesligisten GWD Minden oder den ambitionierten Zweitligisten ASV Hamm-Westfalen.

Die beiden ersten Pokalrunden werden in der Saison 2019/20 letztmals in bundesweit 16 Viererturnieren ausgespielt, aus denen sich der jeweilige Sieger für das Achtelfinale qualifiziert. Die Austragungsorte werden zu einem späteren Zeitpunkt festgelegt, wobei der klassentiefste Club das erste Zugriffsrecht hat. Der Pokalsieger 2020 wird in der Endrunde am 4. und 5. April kommenden Jahres in Hamburg ermittelt.

Neuigkeiten zum DHB-Pokal

Newsticker