Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Trotz Anfeindungen auf Zeltplatz: Drosten schwärmt für MV

dpa_Regio_Dummy_MecklenburgVorpommern.png

Wesenberg (dpa/mv) - Der Virologe Christian Drosten hat trotz Beschimpfungen gegen ihn auf einem Zeltplatz an der Mecklenburgischen Seenplatte vom Nordosten geschwärmt. "Und Urlaub würde ich immer und jederzeit in McPomm machen", twitterte der Wissenschaftler am späten Mittwochnachmittag. "Ich bin ja schließlich Norddeutscher, und es ist einfach gut da!" Drosten wurde in Lingen im Emsland geboren.

Der Virologe hatte laut Angaben der Polizei gegen zwei Frauen und einen Mann Anzeige wegen Verleumdung gestellt, nachdem er am vergangenen Wochenende beschimpft worden war. Zuerst hatte das Online-Portal "Wir sind Müritzer" darüber berichtet. Demnach sei Drosten unter anderem als Massenmörder beschimpft worden. Der Vorfall trug sich nach Angaben einer Polizeisprecherin am Ellbogensee südlich der Müritz in der Grenzregion zu Brandenburg zu.

Mit seinem Tweet antwortete Drosten auf einen Beitrag des Fernsehmoderators und Wetterexperten Jörg Kachelmann. Der hatte ihm Respekt gezollt für "den Ansatz, auf einem Zeltplatz in Mecklenburg-Vorpommern Urlaub zu machen". Drosten schrieb daraufhin auch: "Na ja, wir haben halt 'ne Nacht am See gezeltet, leider kein Urlaub. Deswegen auch keine vorzeitige Abreise oder dergleichen."

Der Wissenschaftler erlangte als Experte im Zuge der Corona-Pandemie deutschlandweite Bekanntheit. Er sah sich immer wieder mit Anfeindungen konfrontiert, etwa von Kritikern von Impfungen und anderer Corona-Schutzmaßnahmen.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen