Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Unbekannte vergiften Hunde: Rätselhafter Fall in Vorpommern

Polizeiwagen mit Blaulicht. Foto: Patrick Seeger/Archivbild

(Foto: Patrick Seeger/dpa)

Mewegen (dpa/mv) - Die Polizei in Vorpommern ermittelt in einem bisher rätselhaften Fall von Tiervergiftung und -misshandlung. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag erklärte, ereignete sich der Vorfall am Mittwoch auf einem Grundstück bei Mewegen bei Löcknitz (Vorpommern-Greifswald). Die Bewohner seien morgens weggefahren, kamen am frühen Nachmittag wieder und fanden ihre drei Rottweilerhunde röchelnd und liegend sowie ein verletztes Pony vor.

Obwohl ein Tierarzt kam, der Vergiftungen feststellte, verendete ein Hund sofort. Die beiden anderen Rottweiler seien weiter in veterinärmedizinischer Behandlung. Ob auf dem Grundstück etwas gestohlen wurde, wurde nicht mitgeteilt. Das Motiv sei völlig unklar, hieß es.

Mitteilung

Newsticker