Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Urlauber soll Mädchen belästigt haben

Ein Blaulicht der Polizei. Foto: Lino Mirgeler/Archivbild

(Foto: Lino Mirgeler/dpa)

Röbel/Burg (dpa/mv) - Die Polizei in Röbel (Mecklenburgische Seenplatte) ermittelt gegen einen Urlauber, der im betrunkenen Zustand Mädchen sexuell belästigt haben soll. Ein Blechschaden wurde ihm dann zum Verhängnis. Wie eine Polizeisprecherin am Donnerstag in Neubrandenburg sagte, wurde der 62 Jahre alte Urlauber aus Sachsen-Anhalt nach einer Unfallflucht am Mittwoch im Zentrum gestellt.

Er soll vorher einen Wagen auf einem Parkplatz gerammt haben, der Besitzer dieses Wagens rief die Polizei. Bei dem Mann wurden 2,3 Promille Alkohol im Atem gemessen. Bei den Ermittlungen wurde bekannt, dass der Mann aus der Region Burg sich vorher mindestens drei 12 bis 17 Jahre alten Mädchen in Röbel unsittlich genähert haben soll. Alle drei hatten die Belästigung angezeigt.

Der Verdächtige musste Schlüssel und Führerschein abgeben. Gegen ihn werde wegen Unfallflucht und Verdachts der Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger ermittelt.

Newsticker