Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Verkehr auf Vorpommernbrücke in Rostock wird eingeschränkt

Der Verkehr rollt über die Vorpommernbrücke. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

(Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild)

Rostock (dpa/mv) - Die Pendler zwischen Rostock und dem östlichen Umland müssen von kommender Woche an bis Mitte Februar mit spürbaren Verkehrsbehinderungen rechnen. Grund sind Kontroll- und Messarbeiten an der Vorpommernbrücke, wie die Hansestadt am Dienstag mitteilte. Es wurde empfohlen, den Bereich möglichst weiträumig zu umfahren.

Mitte November vergangenen Jahres hatte die Stadt über starke Verformungen der 145 Meter langen Brücke berichtet. Sie biege sich in der Mitte um etwa 16 Zentimeter durch. Dadurch verkürze sich die Restnutzungsdauer auf bis zu sechs Jahren.

Eine Spezialfirma werde nun kontrollieren, ob die 1998 eingebauten externen Spannglieder des Bauwerkes ihre planmäßige Spannkraft aufweisen, hieß es. Aus statischen Gründen sei es nötig, während der Arbeiten die rechten Fahrstreifen für den Verkehr zu sperren. Die Sperrung erfolge montags bis freitags jeweils zwischen 6.00 und 17.00 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten werden die rechten Fahrstreifen für Fahrzeuge bis maximal 7,5 Tonnen freigegeben.

Regionales