Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Völlig überladener Traktortransporter in Rostock gestoppt

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

(Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild)

Rostock (dpa/mv) - Einen völlig überladenen Fahrzeugtransporter hat die Polizei am Sonntag in Rostock aus dem Verkehr gezogen. Wie ein Polizeisprecher am Sonntag erläuterte, fiel der 31-jährige Fahrer mit seinem Gespann im Fährhafen kurz vor der Auffahrt zur Autobahn 19 Rostock-Berlin auf. Der Kleinlaster mit Anhänger hatte auf der Zugmaschine einen Transporter und auf dem Hänger einen schweren Traktor geladen, so dass er auf 9,3 Tonnen Gesamtgewicht kam.

Nach dem Wiegen war klar: Statt erlaubter knapp 3 Tonnen Ladung, hatte das Fahrzeug mehr als das Doppelte an Gewicht geladen. Der Fahrer erklärte, er sei damit schon aus Schweden über die Fähre gekommen. Trotzdem musste der 31-Jährige einen Teil seiner Fracht abladen und ein anderes Fahrzeug seiner Firma anfordern. Nachdem der Mann mehr als 400 Euro Bußgeld bezahlt hatte, durfte er weiterfahren - ohne den Traktor als schwersten Teil der Fracht.

Newsticker