Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Vor Schließung: Volkstheater Rostock mit vollem Programm

dpa_Regio_Dummy_MecklenburgVorpommern.png

Rostock (dpa/mv) - Unmittelbar vor der zur Eindämmung der Corona-Pandemie verordneten Schließung am Montag gibt das Volkstheater Rostock noch einmal richtig Gas. Wie Theater-Sprecherin Ute Fischer-Graf am Freitag sagte, stehen insgesamt sechs Stücke auf dem Programm, darunter auch die Premiere der Komödie von John Mortimer "Das Pflichtmandat" in der Kleinen Komödie in Warnemünde. Die meisten Vorstellungen seien ausverkauft. "Die Leute wollen ihr Theater genießen", sagte Fischer-Graf. Während der zunächst auf vier Wochen begrenzten Schließung werde weiter geprobt, die anstehenden Premieren würden in den Dezember geschoben.

Volkstheater-Intendant Ralph Reichel hatte zuvor bereits auf das "hervorragende Hygienekonzept mit großen, gut belüfteten Räumen" verwiesen. "So gesittet wie im Theater kann man kaum an einem anderen Ort sitzen." Die Theater seien nicht der Ort, in denen das Ansteckungsgeschehen abläuft.

Zwar heißt es vom Robert Koch-Institut (RKI), dass derzeit viele Fälle auf private Treffen und Gruppenveranstaltungen zurückgehen. Das gilt aber nur für die Fälle, bei denen der Ursprung der Ansteckung bekannt ist. Derzeit lässt sich jedoch für den überwiegenden Teil gar nicht nachvollziehen, wo die Infektion passiert ist. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte am Mittwoch gesagt, die Entwicklung sei inzwischen an einem Punkt, bei dem man bei 75 Prozent der Infektionen nicht mehr wisse, woher sie kämen.

Newsticker