Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Wahlkampf: SPD mit drei Regierungsmitgliedern in Vorpommern

Bettina Martin, die Bildungsministerin von Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild

(Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild)

Pasewalk (dpa/mv) - Die SPD Mecklenburg-Vorpommern startet in Vorpommern mit drei Ministern in den Landtagswahlkampf für 2021. Wie ein Sprecher des Kreisverbandes Vorpommern-Greifswald am Donnerstag sagte, ist Bildungsministerin Bettina Martin am Abend in Pasewalk ohne Gegenkandidaten einstimmig gewählt worden. Der Wahlkreis 36, wo die 54-Jährige erstmals antritt, umfasst die Ämter Löcknitz-Penkun und Uecker-Randow-Tal mit den Städten Pasewalk und Strasburg an der Grenze zu Polen. Hier hatte 2016 die AfD das Direktmandat gewonnen.

Zuvor war der Parlamentarische Staatssekretär in der Staatskanzlei für Vorpommern, Patrick Dahlemann, in Torgelow und Landesverkehrsminister Christian Pegel in Greifswald nominiert worden. Gegenkandidaten anderer Parteien sind noch nicht aufgestellt. Im Landesteil Mecklenburg will die SPD unter anderem mit Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (Schwerin), Agrarminister Till Backhaus (Ludwigslust I) und Sozialministerin Stefanie Drese (Landkreis Rostock I) Direktmandate holen. Ihre Nominierungen sind laut Landesverband in den nächsten Wochen vorgesehen.

Newsticker