Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Weihnachten und Silvester: Keine Pause für Urlaubsbranche

Die Sonne scheint durch einen Leuchtturm. Foto: Daniel Reinhardt/dpa/Archivbild

(Foto: Daniel Reinhardt/dpa/Archivbild)

2019 wird erneut als Rekordjahr für die Urlaubsbranche in die Geschichte eingehen. Auch zum Jahreswechsel ist mit einer hohen Belegung zu rechnen. Für die Mitarbeiter bedeutet dies, noch einmal volle Konzentration, bevor tatsächlich einige Wochen Ruhe anstehen.

Rostock (dpa/mv) - Nach einer erfolgreichen Saison gibt es für die Tourismusbranche kaum ein Innehalten. Denn mit dem Weihnachtsfest und vor allem Silvester stehen noch einmal zwei Höhepunkte an, wie der Geschäftsführer des Landestourismusverbands, Tobias Woitendorf, der Deutschen Presse-Agentur sagte. Dabei sei es keine Überraschung, dass die Häuser und Ferienwohnungen über den Jahreswechsel nahezu ausgebucht sind, wie eine verbandsinterne Umfrage unter rund 250 Anbietern ergab. Es sei mit mehr als einer Million Übernachtungen zu rechnen.

"Interessanterweise gibt es eine spürbar bessere Prognose für Weihnachten." Rund ein Viertel der Hotels hätten angegeben, dass sie eine bessere Belegung als im Vorjahr erwarten, erklärte Woitendorf. Ein Grund dafür sei möglicherweise, dass die Feiertagskonstellation im diesjährigen Kalender besonders gut sei und sich leicht mit einem längeren Urlaub verbinden lasse. Er ging davon aus, dass etwa 60 Prozent der Hotels geöffnet sein werden. Dieser Wert liege auch höher als in den Vorjahren. Viele Menschen hätten das Bedürfnis, gerade über Weihnachten die Seele baumeln zu lassen und würden sich deshalb in Hotels mit Rund-um-Service einquartieren.

Dagegen hätten mit einer Ausnahme alle Betriebe, die in der Umfrage geantwortet haben, auch an Silvester geöffnet. Dabei sagten zwei Drittel der Betriebe, dass ihre Auslastung bei 90 Prozent und höher liege. "Das bedeutet, dass viele Betriebe tatsächlich ausgebucht sind", sagte Woitendorf. Er empfahl potenziellen Spontanurlaubern, sich vor der Abreise nach freien Bettenkapazitäten zu erkundigen.

Die Tourismusbranche kann für das Jahr 2019 erneut mit einem Übernachtungsrekord rechnen. Bereits 2018 war mit 30,9 Millionen Übernachtungen ein Bestwert erreicht worden.

Newsticker