Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Wieder mehr Fragen zu Corona: Hotline reaktiviert

dpa_Regio_Dummy_MecklenburgVorpommern.png

Schwerin (dpa/mv) - Aufrund zahlreicher Anfragen zu erstmaligen oder wiederholten Corona-Infektionen nimmt die Landeshauptstadt als erste große Stadt in Mecklenburg-Vorpommern ihre im April eingestellte Corona-Hotline wieder in Betrieb. Die Hotline sei montags bis freitags 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr mit zwei Mitarbeiterinnen besetzt, teilte eine Rathaussprecherin am Dienstag mit. Außerhalb dieser Zeit würden unter der Telefonnummer allgemeine Fragen zur Infektion durch eine Bandansage beantwortet. In Rostock gebe es bisher keinen Bedarf für eine Reaktivierung der Hotline, sagte ein Stadtsprecher dort.

Die vom Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) in Rostock für MV gemeldeten bestätigten Infektionsfälle mit dem Coronavirus sind zuletzt gesunken. Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen betrug zu Wochenbeginn 472 nach 573,3 eine Woche zuvor. Allerdings wird das Infektionsgeschehen dadurch nicht in Gänze abgebildet. In der Statistik zählen nur positive PCR-Tests, zudem wird nach dem Ende der kostenfreien Bürgertests für alle weniger getestet. Die Sieben-Tage-Inzidenz der Krankenhauseinweisungen mit Covid-19 lag am Montag im Nordosten bei 5,3 nach 5,8 vor einer Woche.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen