Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Wohnanhänger auf A20 umgekippt: Vier Verletzte

Ein Krankenwagen ist mit Blaulicht auf Einsatzfahrt.

(Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/)

Neubrandenburg (dpa/mv) - Bei einem Unfall mit einem Caravan-Anhänger auf der Autobahn 20 sind vier Menschen leicht verletzt worden, darunter zwei Kinder. Ein Auto mit einem Wohnanhänger sei aus bislang ungeklärter Ursache am Mittwochabend auf der Ueckertalbrücke bei Pasewalk (Landkreis Vorpommern-Greifswald) nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und dabei gegen die Schutzplanke gestoßen, teilte die Polizei am Donnerstag in Neubrandenburg mit. Daraufhin schleuderte das Gespann nach links in die Mittelschutzplanke, kippte um und kam schließlich auf der Überholspur zum Liegen. Das Auto blieb den Angaben zufolge entgegengesetzt zur Fahrtrichtung auf dem rechten Fahrstreifen stehen. Der Anhänger kippte zur Seite.

Die Familie mit den zwei Kindern im Alter von sechs und zehn Jahren wurde daraufhin vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Sowohl das Auto als auch der Wohnanhänger waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Polizei schätzte den Sachschaden auf rund 11.000 Euro.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen