Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Wolf stirbt bei Unfall auf Autobahn

Ein Warndreieck mit dem Schriftzug

(Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild)

Hagenow (dpa/mv) - Wieder ist in Mecklenburg-Vorpommern ein Wolf bei einem Verkehrsunfall getötet worden. Das Tier sei am frühen Donnerstagmorgen auf der A24 in Fahrtrichtung Hamburg in Höhe Hagenow von einem Auto erfasst worden, berichtete die Polizei. Der Fahrer blieb unverletzt, der Wolf dagegen verendete an der Unfallstelle. Der erhebliche Sachschaden am Fahrzeug wurde auf mehrere Tausend Euro geschätzt, es musste abgeschleppt werden.

Es war bereits der fünfte Unfall mit Wölfen im Nordosten innerhalb von acht Monaten. Mitte April war ein Wolf auf der B 195 bei Gallin nach einer Kollision mit einem Auto verendet. Ende März starb ein Wolf auf der A14 nahe Ludwigslust bei einem Wildunfall, nachdem ein LKW ihn erfasst hatte. Vorher wurden Wölfe Opfer von Zusammenstößen mit Fahrzeugen im Februar bei Malchow auf der A19 und im Oktober 2020 in einem Feld bei Ribnitz-Damgarten.

Mecklenburg-Vorpommern ist laut Umweltministerium mit mindestens 15 Wolfsrudeln, etlichen Wolfspaaren und einzelnen Wölfen besiedelt. Im Frühjahr sind viele Jungtiere zudem dabei, sich von ihren elterlichen Rudeln zu lösen. Die Wildtiere ziehen auch immer wieder in andere Territorien in Brandenburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt.

© dpa-infocom, dpa:210514-99-597373/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.