Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Zahl der Corona-Fälle steigt auf 555: Drei neue Todesfälle

Proben für Corona-Tests werden für die weitere Untersuchung vorbereitet. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

(Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild)

Rostock (dpa/mv) - Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Mecklenburg-Vorpommern ist am Dienstag stärker gestiegen als noch am Vortag. Wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) in Rostock bekanntgab, waren bis Dienstag (16.00 Uhr) landesweit 555 Fälle registriert worden. Das seien 24 mehr als noch am Vortag, an dem die Zahl der Fälle nur um drei gestiegen war.

Die Zahl der Sterbefälle im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus stieg um drei auf elf. Im Landkreis Rostock starb ein 85 Jahre alter Mann, im Landkreis Vorpommern-Rügen ein 77 Jahre alter Mann und in der Hansestadt Rostock eine 85 Jahre alte Frau. Alle hatten den Angaben zufolge schwere Vorerkrankungen.

Laut Lagus mussten bislang 77 der Infizierten im Krankenhaus behandelt werden, 15 davon auf einer Intensivstation. Im Landkreis Vorpommern-Greifswald sei ein zweites Pflegeheim betroffen. Eine Pflegekraft sei positiv auf das Virus getestet worden. Alle notwendigen Schutzmaßnahmen seien eingeleitet worden. Alle Bewohner und Beschäftigte seien eines Corona-Abstrichs unterzogen worden.

Unter Berufung auf Datenauswertungen des Robert Koch-Instituts schätzt das Landesamt, dass in Mecklenburg-Vorpommern inzwischen etwa 219 Menschen von einer Covid-19-Erkrankung genesen sind. In den Laboren seien bislang rund 20 700 Corona-Tests analysiert worden.

Newsticker