Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Zwei Frauen und zwei Männer kandidieren bei Bauerntag

Detlef Kurreck, Landesbauernpräsident von MV, steht bei einer Pressekonferenz. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

(Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild)

Linstow/Neubrandenburg (dpa/mv) - Die größte Interessenvertretung der Bauern im Nordosten - der Landesbauernverband Mecklenburg-Vorpommern - wählt am 11. September in Linstow (Landkreis Rostock) einen neuen Vorstand. Dafür gibt es bisher vier Kandidaten, darunter den bisherigen Präsidenten Detlef Kurreck, wie ein Verbandssprecher am Freitag in Neubrandenburg erklärte. Neu für den vierköpfigen Vorstand bewerbe sich die Schafzüchterin Sabine Firnhaber aus Westmecklenburg. Firnhaber engagiert sich bisher vor allem bei der Initiative "Land schafft Verbindung", die seit Monaten Proteste gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung organisiert.

Außerdem treten die bisherigen Vorstandsmitglieder Heike Müller (Malchin) und Manfred Leberecht (Grabow) wieder an. Der 61-jährige Kurreck war 2016 an die Spitze des Bauernverbandes gewählt worden. Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschaft ist nach Angaben des Schweriner Agrarministeriums mit mehr als 28 000 Beschäftigten der größte Arbeitgeber auf dem Land. Dem Verband gehören mehr als 2000 Mitgliedsbetriebe unterschiedlicher Größen an. Rund 100 Delegierte sind zur Wahl zugelassen, die ursprünglich im Frühjahr schon hatte stattfinden sollen.

Der Verband trauert zudem um seinen langjährigen Hauptgeschäftsführer Wolfgang Jäger. Der Mitbegründer des Landesbauernverbandes nach 1990 stand rund 15 Jahre an dessen Spitze und war am 7. Juli im Alter von 76 Jahren in Penzlin (Mecklenburgische Seenplatte) gestorben.

Newsticker