Regionalnachrichten

Mecklenburg-Vorpommern Zweite Tropennacht in Deutschland: Rostock ganz weit vorne

dpa_Regio_Dummy_MecklenburgVorpommern.png

Offenbach/Rostock (dpa/mv) - Die Hansestadt Rostock hat es in der Nacht zum Freitag in der Temperaturstatistik des Deutschen Wetterdienstes (DWD) ganz weit nach vorne geschafft. Mit 22,0 Grad lag Rostock auf dem dritten Platz der wärmsten Städte Deutschlands, wie der DWD mitteilte. Die Ostseestadt konnte damit eine sogenannte Tropennacht verzeichnen. Die Meteorologen sprechen davon, wenn die Temperaturen nachts nicht unter 20 Grad fallen. Es war deutschlandweit bereits die zweite Tropennacht in Folge.

Die höchste nächtliche Tiefsttemperatur bis zum Freitagmorgen wurde laut DWD im rheinland-pfälzischen Bad Bergzabern gemessen. Dort wurde es zu keinem Zeitpunkt kühler als 22,6 Grad. An zweiter Stelle folgte der Vogelsberg in Hessen, auf dem die Temperaturen auf einer Höhe von 740 Meter nicht unter 22,1 Grad fielen. Die kühlsten Tiefsttemperaturen wurden in Baden-Württemberg, Thüringen und Bayern gemessen - dort sei es unter 20 Grad gewesen.

Auch in den kommenden Nächten könnte es in Deutschland noch einmal tropisch warm werden. In der Nacht zum Montag werde es dann mit etwa 15 Grad deutlich kühler, sagte ein DWD-Experte.

© dpa-infocom, dpa:210618-99-44173/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.