Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen 23-Jähriger fährt mit Auto in die Weser

dpa_Regio_Dummy_NiedersachsenBremen.png

Erst rammt der Wagen drei andere Autos, dann durchbricht er eine Kaimauer - und stürzt metertief in die Weser ab. Ein Schwächeanfall am Steuer sei die Ursache, sagt der Fahrer.

Bremen (dpa/lni) - Ein Mann ist auf dem Gelände einer Spedition in Bremen mit einem Auto in die Weser gefahren. Er erklärte, während der Fahrt einen Schwächefall erlitten zu haben, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Mit seinem Wagen rammte der 23-Jährige am Donnerstag zunächst drei parkende Autos, durchbrach dann eine Kaimauer und stürzte anschließend mehrere Meter tief in den Fluss.

Während der Wagen sank, konnte sich der Angestellte der Firma allein aus dem Wagen befreien und an Land klettern. Er kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Die Feuerwehr musste das Auto mit einem Kran bergen. Die Wasserschutzpolizei sperrte während der Bergung den Schiffsverkehr auf der Weser.

Newsticker