Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen 724. Stoppelmarkt startet: Viehmarkt fällt aus

Besucher des Stoppelmarktes fahren Autoscooter.

(Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa/Bild)

Vechta (dpa/lni) - Mit dem traditionellen Umzug vom Stadtzentrum zum Festgelände hat am Donnerstag der Stoppelmarkt in Vechta begonnen. Bis Dienstag werden zu dem Volksfest etwa 800.000 Menschen in der Kreis- und Universitätsstadt erwartet. Den Markt gibt es erstmals seit 2019 wieder: 2020 und 2021 fiel er wegen der Corona-Pandemie aus.

Der Viehmarkt am Montagmorgen wurde aufgrund eines aktuellen Vogelgrippe-Falles im Landkreis Vechta abgesagt, teilte die Stadt am Donnerstag mit. Der Landkreis richtete ein Sperrbezirk und ein Beobachtungsgebiet ein mit Schutzauflagen für Geflügelhalter. Insbesondere Geflügel und Zuchtvögel jedweder Art spielen traditionell eine große Rolle auf dem Viehmarkt. "Wir bedauern das natürlich sehr", sagte Vechtas Bürgermeister Kristian Kater (SPD). "Aber der Schutz vor weiteren möglichen Infektionen des Bestandsgeflügels im Landkreis Vechta hat natürlich hohe Priorität".

Die erste urkundliche Erwähnung des Marktes datiert auf das Jahr 1298. Wegen einer Pestepidemie in Vechta im Jahr 1577 wurde der Markt auf ein freies Feld außerhalb der Stadt verlegt, auf dem noch die Stoppelreste der Ernte waren. Seitdem heißt der Markt Stoppelmarkt.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen