Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen 943 neue Corona-Infektionen in Niedersachsen: Stabilisierung

Ein Wattestäbchen eines Corona Abstriches wird im Labor bearbeitet. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild

(Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild)

Neben den Neuinfektionen ist in Niedersachsen nun auch der Anstieg der Zahl von Corona-Patienten in den Kliniken ausgebremst worden. Eine neue Corona-Verordnung für Niedersachsen tritt am Montag in Kraft.

Hannover (dpa/lni) - Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen in Niedersachsen stieg um 943 neue Fälle innerhalb eines Tages. Ein Sprecher des Gesundheitsministeriums in Hannover sprach am Sonntag von einer Stabilisierung auf relativ hohem Niveau. Gerechnet auf 100 000 Einwohner gab es in den letzten sieben Tagen 86,5 Neuinfektionen (Stand 9.00 Uhr) - ein Rückgang.

"Auch bei den Hotspots sehen wir Entspannung. Wir haben jetzt nur noch zwei Landkreise über 200", erklärte Sprecher Oliver Grimm. Das waren Cloppenburg (225,6) und Vechta (215,7), wo jeweils die Werte leicht fielen. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infektionen im Land lag den Zahlen des Landesgesundheitsamts zufolge bei 71 034 Fällen.

Von Samstag auf Sonntag starben demnach acht Menschen an oder mit einer Sars-CoV-2-Infektion. Die Gesamtzahl stieg auf 1148 Tote seit Ausbruch der Pandemie.

In Land Bremen wurden am Sonntag 29 neue bestätigte Fälle gemeldet. Seit Beginn der Pandemie haben sich dort demnach 10 078 Menschen nachweislich infiziert. In der Stadt Bremen ging die Inzidenz von 129,9 auf 123,0 zurück, in Bremerhaven von 86,6 auf 67,9. Die Zahl der Toten im Bundesland stieg um 2 auf 121.

Newsticker