Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen A7 bei Seesen voll gesperrt: Behinderungen wohl bis abends

Ein Absperrband mit der Aufschrift

(Foto: David Inderlied/dpa/Illustration)

Seesen (dpa/lni) - Nach einem Verkehrsunfall ist die Autobahn 7 bei Seesen in beide Richtungen voll gesperrt. Ein 70-jähriger Fahrer eines Lastwagens war in einer Baustelle von der Fahrbahn abgekommen und durch die mittlere Leitplanke gefahren, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Bei dem Unfall am Dienstagmorgen wurde der Fahrer aus dem Führerhaus geschleudert und schwer verletzt. Er wurde in die Göttinger Uniklinik gebracht.

Den Angaben nach stieß der Lastwagen im Bereich einer Fahrbahnverlegung in der Baustelle zuerst gegen die äußere Leitplanke. Danach prallte das Fahrzeug gegen die mittlere Leitplanke und durchbrach sie, dabei riss die Fahrerkabine ab. Die Unfallursache war zunächst unklar.

Die Polizei sperrte die Autobahn sofort zwischen den Anschlussstellen Seesen/Harz und Echte komplett in beide Richtungen. In der Folge bildeten sich demnach kilometerlange Staus. Bei dem Unglück wurde der Asphalt an der Unfallstelle stark beschädigt. Wegen Reparaturarbeiten soll es bis in die Nacht zu Verkehrsbehinderungen kommen. Ortskundige Verkehrsteilnehmer sollen den Bereich weiträumig umfahren. Angaben zur Schadensumme wurden zunächst nicht gemacht.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen