Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen "Aktenzeichen XY... ungelöst": Fall Mandy Müller

Ein Richter hält Akten in der Hand. Foto: Volker Hartmann/Archivbild

(Foto: Volker Hartmann/dpa)

Nienburg (dpa/lni) - Mehr als ein Jahre nach dem Verschwinden einer 18-Jährigen aus Nienburg erhoffen sich Polizei und Staatsanwaltschaft von der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" neue Erkenntnisse. Der Fall rund um die damals 18-jährige Mandy Müller solle am Mittwoch (24. April) vorgestellt werden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Ermittler wollten sich mit gezielten Fragen an die Zuschauer wenden.

Müller war am 13. September 2008 mit ihrem nach Sinti-Recht verheiratetem Ehemann von Nienburg nach Celle gefahren. Dort wollten die beiden ihr neues Einfamilienhaus renovieren und einrichten. In der Nacht zum Folgetag verschwand die Frau spurlos. Ermittlungen ergaben, dass ihr Mobiltelefon zuletzt noch gut 8,5 Kilometer vom Wohnhaus in Celle entfernt geortet wurde. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass Müller getötet wurde.

Pressemitteilung der Polizei (mit Fotos)

Newsticker