Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Althusmann relativiert Forderung nach Ende der Maskenpflicht

Bernd Althusmann (CDU) spricht bei einer Veranstaltung. Foto: Christophe Gateau/dpa/Archivbild

(Foto: Christophe Gateau/dpa/Archivbild)

Hannover (dpa/lni) - Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) hat seine Forderung zu Änderungen bei der Maskenpflicht relativiert. "Ich spreche mich keinesfalls für eine völlige Aufhebung der Maskenpflicht aus", sagte der Politiker am Montag auf NDR Info. Das wäre viel zu früh. Nach der Sommerpause werde die Landesregierung darüber beraten, wie mit der Maskenpflicht umgegangen werde.

Der "Welt am Sonntag" hatte Althusmann am Wochenende gesagt, die Maskenpflicht im Einzelhandel solle in eine Empfehlung umgewandelt werden, wenn es das Infektionsgeschehen zulasse. Am Montag sagte er dazu im NDR: "Wir müssen äußerst wachsam bleiben, dürfen nicht leichtsinnig werden."

Eine Entscheidung zu einer Lockerung der Maskenpflicht müsse klug überlegt werden. Er würde gerne die Reisezeit im Sommer abwarten und auch schauen, was im Herbst geschehe, sagte Althusmann. "Sollte eine zweite Welle kommen, müssen wir auch jederzeit womöglich weitere drastische Maßnahmen wieder vornehmen."

Newsticker