Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Arbeitslosigkeit in Niedersachsen geht weiter zurück

Passanten stehen am vor dem Eingang der Bundesagentur für Arbeit. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild

(Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild)

Hannover (dpa/lni) - Trotz der anhaltenden Corona-Krise hat sich der Arbeitsmarkt in Niedersachsen im November erneut etwas stabilisiert. Im abgelaufenen Monat waren 2,4 Prozent weniger Menschen ohne Job registriert als im Oktober, zuletzt waren es insgesamt 249 156. Damit setzte sich ein positiver Trend fort. Die Gesamtsituation bleibe jedoch angespannt, berichtete die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit (BA) am Dienstag in Hannover: Wie sich der seit Anfang November geltende Teil-Lockdown auswirken werde, dürfte sich erst später genauer abzeichnen. Außerdem decken die verfügbaren Daten noch nicht den gesamten vergangenen Monat ab.

Die Arbeitslosenquote im Land sank um 0,1 Punkte auf 5,7 Prozent. Verglichen mit dem November 2019 fällt das Ausmaß der Corona-Folgen allerdings weiter deutlich ins Gewicht: Es gab zuletzt fast 20 Prozent mehr Arbeitslose als vor einem Jahr. BA-Regionalchef Johannes Pfeiffer sprach von positiven Signalen. Er warnte aber auch: "Die Entwicklung der Corona-Neuinfektionen führt zur Unsicherheit bei den Beschäftigten und Unternehmen."

Newsticker