Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Ausparken mit über 2,6 Promille: Führerschein eingezogen

Das Blaulicht eines Funkstreifenwagens der Polizei blinkt. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa

(Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa)

Northeim/Braunschweig (dpa/lni) - Der Versuch, volltrunken Auto zu fahren, hat eine Frau in Northeim den Führerschein gekostet. Nach Angaben der Polizei war die 42-Jährige in der Nacht zum Donnerstag aufgefallen, als sie ihren Wagen aus einer Parklücke steuern wollte. Beamte beobachteten mehrere fehlgeschlagene Rangiermanöver, ein Alkoholtest ergab bei ihr dann einen Wert von 2,64 Promille. Auf der Wache zogen die Beamten nach einem anschließenden Bluttest die Fahrerlaubnis ein. Am Mittwoch war auf der A2 bei Königslutter schon ein stark betrunkener Lastwagenfahrer aus dem Verkehr gezogen worden. Der Mann war mit 3,85 Promille in Richtung Berlin in Schlangenlinien unterwegs gewesen, er muss sich nun einem Strafverfahren stellen.

© dpa-infocom, dpa:210513-99-581973/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.