Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Bad Iburger Neuwinzer schließt diesjährige Weinernte ab

Der Neu-Winzer Jan Brinkmann steht auf seinem neu angelegten Weinberg

(Foto: Hermann Pentermann/dpa)

Wein aus Norddeutschland? Was vor einigen Jahren wegen des kühleren Klimas undenkbar war, ist jetzt Realität. Ein junger Landwirt aus dem Kreis Osnabrück liest die erste Traubenernte - und ist zufrieden.

Bad Iburg (dpa/lni) - Neuwinzer Jan Brinkmann hat zum ersten Mal Weintrauben von seinem Weinberg im Kreis Osnabrück geerntet. "Wir haben heute bis 12.30 Uhr gelesen", sagte Brinkmann am Samstag. Auf insgesamt 1,5 Hektar Fläche wachsen die gut 5000 Reben in Bad Iburg. Innerhalb von knapp sechs Stunden Ernte kamen knapp eine Tonne reife Rotweintrauben der Sorte "Regent" zusammen. Jan Brinkmann und seine Familie bauen auf dem "Teutoburger Südhang" auch die beiden Weißweinsorten "Helios" und "Solaris" an. Die "Solaris"-Ernte Ende August belief sich demnach auf rund 350 Kilogramm. Insgesamt kommt er in dieser ersten Weinsaison auf eine Ernte von knapp 1,5 Tonnen.

"Wir hatten ursprünglich dieses Jahr noch mit gar keiner Ernte gerechnet", schilderte Brinkmann. Erst 2018 im Mai hatten er und seine Familie gepflanzt. Ein Teil wurde bereits Ende August gelesen, nun folgte an diesem Samstag der Rest. Am Nachmittag war der Landwirt mit den frischen Trauben bereits auf dem Weg nach Rheinhessen. Dort, in Pfaffen-Schwabenheim bei Winzer Jakob Demmer, wird aus den Trauben der Wein hergestellt. "Den ganzen Ausbau mache ich da unten", sagte Brinkmann.

Er helfe auf dem rheinhessischen Weingut für vier Wochen bei der Ernte und der Verarbeitung der Trauben mit und könne Erfahrungen sammeln. In erster Linie komme der Geschmack des Weines aus dem Weinberg: "Ob es ein guter Wein wird oder ich ihn verhaue, entscheidet sich dann beim Ausbau im Weinkeller." Deshalb werde Samstag für ihn ein sehr langer Arbeitstag. Vom Beginn der Weinlese um 7.00 Uhr dürfte die Arbeit erst gegen 23.00 Uhr abends enden, prognostizierte der 23 Jahre alte Jungbauer. Das pressen seiner Menge an Rotweintrauben werde wohl etwa zwei Stunden dauern, schätzte er.

Niedersachsen ist erst seit 2016 Weinanbauland. Damals bekam das Land nach einer weinrechtlichen Änderung vom Bund die Anbaurechte. Derzeit wird laut Landvolk auf mehr als 17 Hektar in Niedersachsen Wein angebaut. Drei Jahre zuvor waren es demnach gerade mal 7,5 Hektar.

In ein paar Jahren will Brinkmann 10 000 Tonnen Weintrauben ernten, und der Wein solle auch zum Einkommen des Hofes beitragen. Bislang betreiben die Brinkmanns Schweinehaltung: Sie halten 250 Muttersauen und verkaufen die Ferkel an Mäster. Etwas Ackerbau kommt hinzu, in der Vergangenheit vor allem zur Futtergewinnung für die Tiere.

Die nördlichsten Winzer Deutschlands sind die Weinbauern in Niedersachsen allerdings nicht. Auch in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern gibt es schon seit einigen Jahren Weinanbau - etwa auf der Nordseeinsel Föhr.

Weinhof Brinkmann

Pressemitteilung Landvolk

Newsticker