Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Besucher aus ganz Europa beim Historischen Feldtag

Beim Historischen Feldtag in Nordhorn stehen zwei Besucher vor mehreren Lanz-Bulldog Landmaschinen.

(Foto: Guido Kirchner/dpa)

Nordhorn (dpa/lni) - Zum ersten Mal sei 2017 haben sich am Samstag wieder Fans aller Landmaschinen beim Historischen Feldtag in Nordhorn getroffen. Es sei ein gelungener Neustart gewesen, sagte ein Sprecher des organisierenden Treckerclubs Nordhorn: "Die Besucher kommen aus ganz Europa." Die Veranstaltung steht in diesem Jahr unter dem Motto "Technik der 50er Jahre". Interessant ist diese Epoche deshalb, weil in dieser Zeit für viele Bauernfamilien in der Region die Mechanisierung der Landwirtschaft mit dem Kauf des ersten eigenen Treckers begann. Damals war aber auch der Einsatz von Pferden noch allgegenwärtig in der Landwirtschaft. Auch das wird beim Historischen Feldtag thematisiert.

Bis Sonntag sind rund 1000 Maschinen zu sehen, die in irgendeinem Zusammenhang mit Landtechnik stehen. Die Aussteller kommen aus Deutschland und den Niederlanden. Eine Besonderheit des Historischen Feldtages ist, dass die Maschinen im Einsatz gezeigt werden und zum Beispiel das Zusammenspiel von Traktor und Mähdrescher bei der Ernte vor dem Publikum präsentiert wird.

In den vergangenen Jahren war die Oldtimer-Landmaschinenschau in der Kreisstadt an der niederländischen Grenze zu einem Treffpunkt für Landtechnik-Fans aus ganz Europa geworden. Allerdings setzte die Veranstaltung 2018 und 2019 aus, weil das Ursprungs-Organisationsteam sich aus Altersgründen zurückgezogen hatte. Die Arbeit am neuen Konzept hatte mehr Zeit beansprucht als gedacht. 2020 und 2021 waren Großveranstaltungen wegen der Corona-Pandemie nicht möglich.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen