Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Bis zu 90 Millionen Euro Bundesmittel für Kreis Helmstedt

dpa_Regio_Dummy_NiedersachsenBremen.png

Hannover/Helmstedt (dpa/lni) - Der Landkreis Helmstedt wird bis zum Jahr 2038 Strukturhilfen vom Bund erhalten. Bis zu 90 Millionen Euro stünden dabei für Investitionen zur Verfügung, um den Strukturwandel zu bewältigen und Arbeitsplätze im Zuge des Kohleausstiegs zu sichern, hieß es am Dienstag in einer Pressemitteilung der niedersächsischen Staatskanzlei. Die Landesregierung unterstütze den Transformationsprozess von der Kohle zum Klimaschutz.

"In Helmstedt geht es gut voran. Den Ansatz, thematisch breit vorzugehen und kreative Projektideen für den Einsatz der Bundesfinanzhilfen zu entwickeln, begrüße ich sehr - zumal es um das anspruchsvolle Ziel geht, den Strukturwandel im ländlichen Raum erfolgreich zu gestalten", sagte Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU).

Das Helmstedter Braunkohlerevier ist durch seine jahrhundertelange Bergbautradition besonders geprägt und steht vor großen Herausforderungen. Vor rund fünf Jahren wurde dort die letzte Kohle im Tagebau gefördert. Ehemalige Bergbauflächen werden einer neuen Nutzung zugeführt.

© dpa-infocom, dpa:210928-99-398945/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.