Regionalnachrichten

Bremen wird sich enthalten Bovenschulte: Kontakt-Lockerungen für Geimpfte schwierig

Andreas Bovenschulte (SPD) hält eine Rede. Foto: Sina Schuldt/dpa/Archivbild

(Foto: Sina Schuldt/dpa/Archivbild)

Bremens Regierungschef Andreas Bovenschulte (SPD) hält die von der Bundesregierung beschlossene Aufhebung der Kontaktbeschränkungen und der Ausgangssperre für vollständig Geimpfte und Genesene nicht für sinnvoll.

Bremen (dpa/lni) - Diese Regelung könne zum echten Problem für den gesellschaftlichen Zusammenhalt werden, sagte Bovenschulte am Donnerstag in einer Regierungserklärung in der Bremischen Bürgerschaft. Deswegen werde sich Bremen am Freitag im Bundesrat bei der Abstimmung über die Vorlage enthalten.

"Ich habe ernsthaft Sorgen, dass es uns auseinandertreibt, wenn Geimpfte und Genesene von der Ausgangssperre befreit werden, während sie für alle anderen Menschen noch gilt", warnte Bovenschulte. Viele würden es nicht verstehen, dass Geimpfte beim geselligen Grillabend bis in den Morgen hinein mit ihren ebenfalls geimpften Freunden feiern dürften, während die Nicht-Geimpften ihre Wohnung ab 22.00 Uhr nur zum Sport und ab 24.00 Uhr gar nicht mehr verlassen dürften.

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.