Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Braunschweig: Nachfolger für Bürgermeister Markurth gesucht

dpa_Regio_Dummy_NiedersachsenBremen.png

Niedersachsens zweitgrößte Stadt Braunschweig braucht einen neuen Chef im Rathaus. Amtsinhaber Ulrich Markurth (SPD) tritt im September nicht an. Rund 200.000 Wahlberechtigte dürfen zwischen neun Bewerbern wählen, nur drei davon zählen zum Favoritenkreis.

Braunschweig (dpa/lni) - Für die Nachfolge von Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth (SPD) gibt es neun Bewerbungen. Zur Direktwahl in Niedersachsens zweitgrößter Stadt lagen bis zum Ende der Einreichungsfrist Wahlvorschläge von sieben Parteien, einer Wählergruppe und eines Einzelbewerbers vor, wie die Verwaltung mitteilte. Wahlberechtigt für die Abstimmung am 12. September und eine mögliche Stichwahl zwei Wochen später parallel zur Bundestagswahl sind rund 200.000 Braunschweigerinnen und Braunschweiger.

Amtsinhaber Markurth hatte im Februar überraschend erklärt, nicht wieder anzutreten. Der 64-jährige SPD-Politiker nannte dafür persönliche Gründe. Als die drei aussichtsreichsten Kandidaten für die Nachfolge wurden zuletzt Ordnungsdezernent Thorsten Kornblum (SPD), Unternehmer Kasper Haller (parteilos, für CDU, FDP und Volt) sowie Architekturprofessorin Tatjana Schneider (parteilos, für die Grünen) genannt.

© dpa-infocom, dpa:210802-99-660002/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.