Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Bremen beginnt mit Drittimpfungen in Pflegeeinrichtungen

Eine Spritze mit einem Impfstoff. Foto: Sina Schuldt/dpa/Symbolbild

(Foto: Sina Schuldt/dpa/Symbolbild)

Bremen (dpa/lni) - Die Stadt Bremen beginnt heute mit Corona-Drittimpfungen in Alten- und Pflegeeinrichtungen. Wie schon zu Beginn des Jahres werden als erstes die Hochrisikogruppen von mobilen Teams geimpft, heißt es aus dem Gesundheitsressort. In den vergangenen Wochen und Monaten habe man gesehen, wie gut die Impfungen gegen das Coronavirus helfen.

Man starte mit den Auffrischungen in Pflegeeinrichtungen, um Hochrisikogruppen weiterhin sehr gut schützen zu können und große Ausbrüche dort zu verhindern, sagte Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Die Linke). Ihr Ressort rechnet mit etwa 10.000 Auffrisch-Impfungen.

Die Gesundheitsminister der Länder hatten Anfang August beschlossen, ab September Älteren und Pflegebedürftigen Auffrisch-Impfungen anzubieten. Studienergebnisse deuteten auf einen verminderten oder schnell nachlassenden Schutz nach einer Impfung bei diesen Gruppen hin. Die Auffrischung sollte sechs Monate nach Abschluss der ersten beiden Impfungen erfolgen.

© dpa-infocom, dpa:210905-99-103842/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.