Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Christian Wulff erhält Ehrenbürgerwürde der Stadt Osnabrück

Christian Wulff, Bundespräsident a.D., in Leipzig.

(Foto: Hendrik Schmidt/dpa/Archivbild)

Osnabrück (dpa/lni) - Der frühere Bundespräsident Christian Wulff wird mit der Ehrenbürgerwürde seiner Heimatstadt Osnabrück ausgezeichnet. Zu der Verleihung am Donnerstag (18.00 Uhr) wird der gegenwärtige Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eine Laudatio halten.

Mit der Ehrenbürgerwürde sollen die Verdienste Wulffs um die Stadt Osnabrück gewürdigt werden. Nach der Insolvenz des Autobauers Karmann hatte er sich als damaliger niedersächsischer Ministerpräsident dafür eingesetzt, dass Volkswagen große Teile des Unternehmens übernahm. Die Auszeichnung soll auch den Einsatz Wulffs für das interkulturelle und interreligiöse Miteinander würdigen.

Wulff war von 1986 bis 2001 für die CDU im Rat der Stadt Osnabrück tätig, darunter auch als Fraktionsvorsitzender. Von 2003 bis 2010 war er dann Ministerpräsident von Niedersachsen, von 2010 bis 2012 Bundespräsident.

Im Februar 2012 war er nach nicht einmal zwei Jahren vom Amt des Bundespräsidenten zurückgetreten, nachdem die Staatsanwaltschaft Hannover beim Deutschen Bundestag die Aufhebung seiner Immunität beantragt hatte. Es ging um Vorwürfe der Vorteilsnahme. Das Landgericht Hannover sprach ihn 2014 von allen Vorwürfen frei.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen