Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Corona-Werte in Niedersachsen erreichen Höchststände

Ein Arzt hält ein Teststäbchen für die Entnahme einer Probe für einen Corona-Test in der Hand.

(Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/)

Hannover (dpa/lni) - Die Corona-Werte in Niedersachsen schießen weiter in die Höhe. Mit 1389,3 lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Sonntag so hoch wie noch nie während der Pandemie (Samstag: 1372,3). Der Wert gibt an, wie viele Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner registriert wurden.

Auch die Indikatoren zur Lage in den Krankenhäusern sind wieder kritischer. Der Hospitalisierungswert von 12,9 war ebenfalls ein Rekord (Vortag: 12,5). Er gibt an, wie viele Menschen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner mit Covid in den Krankenhäusern aufgenommen wurden. Die Auslastung der Intensivbetten mit Covid-Patienten lag mit 6,0 Prozent am Sonntag nur knapp unter dem Höchstwert von 6,1 Prozent, den das Land Anfang Februar festgestellt hatte.

Der Höhepunkt der Corona-Welle durch die Virusvariante Omikron galt eigentlich schon als überwunden. So sagte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) Mitte Februar mit Blick auf die Corona-Regeln, es gebe Grund genug, aus der Winterruhe in ein Frühlingserwachen überzugehen. Zuletzt kritisierte er allerdings die Pläne der Bundesregierung, die Corona-Beschränkungen vom 20. März an weitgehend aufzuheben.

In Bremen sank die Sieben-Tage-Inzidenz am Sonntag laut Robert Koch-Institut auf 850,3 - der Vortageswert lag bei 882,0.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen