Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen DGB zu Beamtenbesoldung: "seit Jahren die rote Laterne"

Mehrdad Payandeh, Vorsitzender des DGB-Bezirks Niedersachsen, Bremen und Sachsen-Anhalt. Foto: Peter Steffen/dpa/Archivbild

(Foto: Peter Steffen/dpa/Archivbild)

Hannover (dpa/lni) - Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat die niedersächsische Landesregierung aufgefordert, die Arbeitsbedingungen im öffentlichen Dienst zu verbessern. "Bei der Beamtenbesoldung hat Niedersachsen seit Jahren die rote Laterne. Wertschätzung geht anders", sagte der Vorsitzende des DGB-Bezirks, Mehrdad Payandeh, der Deutschen Presse-Agentur. "Die Lösung ist eine bessere Besoldung und gutes Weihnachtsgeld für alle." Vergangene Woche hatten auch der Beamtenbund (NBB) und der Richterbund (NRB) im Land kritisiert, dass die Bezahlung in den umliegenden Ländern besser sei.

Der DGB will heute in Hannover eine Zwischenbilanz zur großen Koalition aus SPD und CDU in Niedersachsen aus Sicht des öffentlichen Dienstes ziehen. Die Regierung hat Ende 2017 ihre Arbeit aufgenommen und steht kurz vor der Halbzeit der Legislaturperiode. In einer Diskussion mit Gewerkschaftsvertretern nehmen Landtagspolitiker von SPD, CDU, Grünen und FDP Stellung. Die AfD ist nicht eingeladen.

Newsticker