Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Defekt an E-Bike-Akku möglicherweise Ursache für Hausbrand

dpa_Regio_Dummy_NiedersachsenBremen.png

Bremen (dpa/lni) - Der Brand in einem Reihenhaus im Bremer Stadtteil Walle mit drei Verletzten Mitte der Woche könnte von einem Akku-Defekt an einem Elektro-Fahrrad ausgelöst worden sein. Diesem Verdacht geht nun die Polizei nach, die Feuerwehr wollte einen Zusammenhang mit dem E-Antrieb am Samstag auf Nachfrage ebenso nicht ausschließen. Auch die "Bild"-Zeitung berichtete über den Fall.

Am vergangenen Mittwochabend hatten sich zwei Männer und eine Frau gerade eben noch aus den Flammen retten können. Sie kamen ins Krankenhaus, einer der Männer musste wegen der Schwere seiner Verletzungen anschließend in eine Spezialklinik verlegt werden.

Den Angaben zufolge war das Hauptfeuer selbst relativ schnell unter Kontrolle - Nachlöscharbeiten zogen sich allerdings bis in den Donnerstagmorgen. Dies könnte auf den Fahrrad-Akku als Brandquelle deuten. Energiespeicher mit Lithium-Ionen-Technik können manchmal bei ruckartiger mechanischer Belastung, Fehlfunktionen oder Entzündung durch von außen eindringende Substanzen Feuer fangen - es gab schon mehrere solcher Vorfälle mit Smartphones und Elektroautos. Im Fall größerer Verformungen oder bei Brüchen der Trennschichten zwischen den Zellpolen können sich Kurzschlüsse ergeben, Stoffe in der Zelle weiter reagieren, diese überhitzen und in Brand setzen. Auch können schon gelöscht geglaubte Feuer erneut auflodern.

Vor dem Haus in Walle fanden die Brandermittler unter anderem die verkohlten Reste eines E-Bikes. Erste Erkenntnisse hatten zudem nahegelegt, dass das Feuer im Erdgeschoss ausgebrochen sein könnte.

© dpa-infocom, dpa:210703-99-246980/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.