Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Demo für Ukraine: Mehr Zulauf als pro-russische Demo

Teilnehmer einer Gegendemonstration zu den Befürwortern im Russland-Ukraine-Krieg demonstrieren.

(Foto: Swen Pförtner/dpa)

Hannover (dpa/lni) - Zu einer pro-russischen Demonstration in Hannover sind weit weniger Menschen gekommen als erwartet. Die Polizei sprach am Sonntag von etwa 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf dem Opernplatz. Einige hatten russische Fahnen dabei, andere sprachen sich auf Plakaten gegen Waffen für die Ukraine aus. Die Beamten hatten aufgrund der Angaben der Anmelder der Demonstration mit bis zu 1200 Teilnehmern gerechnet.

Eine Gegendemonstration des Bündnisses "Stand With The Ukraine" startete zwei Stunden später als die pro-russische Demo auf dem Georgsplatz. Hier wurden laut Polizei in der Spitze 650 Demonstrantinnen und Demonstranten gezählt.

Zudem habe sich eine spontane Gegenversammlung gegen die pro-russische Kundgebung gebildet, sagte die Polizeisprecherin. Störungsversuche von Gegendemonstranten hätten für etwas Unruhe gesorgt. Bei der pro-russischen Demo hielten sich die Teilnehmer der Sprecherin zufolge weitgehend an die Auflagen. Eine Frau habe jedoch eine verbotene Fahne gezeigt, diese wurde beschlagnahmt und ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen