Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Drei Autofahrer in Grenzregion haben Drogen dabei

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archivbild

(Foto: Friso Gentsch/dpa)

Rhede (dpa/lni) - Bei Kontrollen von Autofahrern in der Grenzregion zu den Niederlanden bei Rhede haben Zollbeamte mehr als 1,7 Kilogramm Marihuana entdeckt. Bei einem 38-Jährigen fanden die Zöllner im Kofferraum einen Müllsack mit rund 985 Gramm der Droge. Zudem kamen 30 Gramm Kokain beim Abtasten des Mannes zum Vorschein - er hatte es in seiner Unterhose versteckt. Wie das Hauptzollamt Oldenburg weiter mitteilte, hatte ein anderer 24 Jahre alter Fahrer in einem Sportbeutel über 530 Gramm Marihuana versteckt. In einem dritten Fall lagen 270 Gramm Marihuana im Fußraum auf der Beifahrerseite. In allen drei Fällen der vergangenen Tage leiteten die Beamten Strafverfahren ein. Der Gesamtwert des sichergestellten Rauschgifts wird auf etwa 20 000 Euro geschätzt.

Newsticker