Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Ehrenamt: Weil ehrt Vereine und Engagierte

Stephan Weil, der Ministerpräsident von Niedersachsen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

(Foto: Julian Stratenschulte/dpa)

Hannover (dpa/lni) - Mehr als drei Millionen Menschen engagieren sich in Niedersachsen ehrenamtlich - einige von ihnen sind am Samstag von Ministerpräsident Stephan Weil dafür ausgezeichnet worden. Beim Wettbewerb "unbezahlbar und freiwillig" ehrte der SPD-Politiker zehn Vereine, Gruppen und auch einzelne Personen mit dem "Niedersachsenpreis für Bürgerengagement". Zusätzlich wurden drei Initiativen ausgezeichnet, die sich während der Pandemie in besonderem Maße hervorgetan haben. "Ohne diesen ehrenamtlichen Einsatz würde unsere Gesellschaft nicht funktionieren. Gerade im Hinblick auf die Corona-Pandemie haben wir gesehen, wie wichtig der Zusammenhalt in unserer Gesellschaft ist", erklärte Weil.

Geehrt wurde ein Verein in Hannover, der jüngere Brustkrebspatientinnen unterstützt ebenso wie ein Verein, der den ursprünglich auf Norderney stationierten Seenotrettungskreuzer "Otto Schülke" vor der Verschrottung retten und als Museum präsentieren will. Unter den Corona-Preisträgern war die Initiative "Hey Alter" aus Braunschweig, die von Unternehmen funktionsfähige Rechner einsammelt und sie für sozial schwache Schülerinnen und Schüler fit macht. Der Malteser Kältebus in Hannover und die evangelische Jakobi-Jugend in Kirchrode wurden für mobile Lebensmittelversorgung beziehungsweise Nachbarschaftshilfe in der Pandemie geehrt.

An dem von den niedersächsischen Sparkassen, den VGH Versicherungen und der Landesregierung ausgelobten Wettbewerb beteiligten sich in diesem Jahr rund 360 Einzelpersonen, Gruppen und Vereine.

Newsticker