Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Erneut Warnstreiks im Großhandel

Eine Mütze mit dem Verdi-Logo. Foto: Christophe Gateau/Archivbild

(Foto: Christophe Gateau/dpa)

Hannover (dpa/lni) - In der Tarifrunde des niedersächsischen und bremischen Großhandels gibt es weitere Warnstreiks. Zu einem Arbeitskampf seien die insgesamt mehr als 2000 Beschäftigten an den Edeka-Lagerstandorte in Wiefelstede und Lauenau sowie am Umschlagpunkt Braunschweig und beim Edeka Foodservice Weyhe aufgerufen, sagte ein Sprecher der Gewerkschaft Verdi am Dienstag. Von den Lagerstandorten aus werde ein Großteil der Edeka-Märkte und Großkunden in Niedersachsen und Bremen beliefert. Die Beschäftigten dort seien seit 0.00 Uhr zu einem befristeten Warnstreik aufgerufen.

Die zweite Tarifverhandlung hatte in der vergangenen Woche in Hannover ohne Fortschritte geendet. Verdi fordert für die mehr als 130 000 Beschäftigten eine Lohnerhöhung um 180 Euro, mindestens jedoch 6,5 Prozent. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrags soll nach dem Willen der Gewerkschaft 12 Monate betragen. Das verbesserte Angebot der Arbeitgeber sieht Lohnsteigerungen von 2,0 Prozent für 2019, weitere 1,0 Prozent im kommenden Jahr und eine Laufzeit von 24 Monaten vor. Am 5. Juli soll in Hannover weiter verhandelt werden.

Pressemitteilungen von Verdi

Unternehmensverband AGA

Newsticker