Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen FFP2, 2G, halbe Zuschauerzahl: 96 passt Corona-Regeln an

Fans von Hannover 96 singen im Stadion. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild

(Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild)

Hannover (dpa/lni) - Vor dem Zweitliga-Heimspiel gegen den Hamburger SV will Hannover 96 die Hälfte der Zuschauer ins Stadion hineinlassen. Der Antrag mit halbierter Zuschauerzahl, 2G und verschärftem Hygienekonzept ist von der Gesundheitsbehörde genehmigt worden, wie der Club am Donnerstag mitteilte. Insgesamt gibt es 49.000 Plätze in der HDI Arena.

"Die weiteren beim Bund-Länder-Gipfel beschlossenen Zuschauerbeschränkungen haben wir natürlich aufmerksam verfolgt. Diese müssen allerdings landesrechtlich noch umgesetzt werden", erklärte der Verein. Sollte sich an der Genehmigung etwas ändern, wolle der Verein die neuen Gegebenheiten unverzüglich umsetzen.

Höchstens 15.000 Zuschauer sind an den kommenden Spieltagen in den Stadien der Bundesliga zugelassen. Darauf einigten sich Bundesregierung und Länderchefs am Donnerstag. Maximal 50 Prozent der Kapazität dürfen genutzt werden.

Bei der Partie gegen den HSV (Sonntag, 13.30 Uhr/Sky) wird zudem die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske eingeführt. Es gilt die 2G-Regel. Zudem sind nur Sitzplätze zugelassen. Es darf nur jeder zweite Platz besetzt werden. Dadurch verfielen bereits gebuchte Plätze - Zuschauer haben freie Platzwahl im jeweiligen Block.

© dpa-infocom, dpa:211202-99-235649/3

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.